Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Die Zukunft sieht plüschrosa aus...

von Phia

Heute war nach nem langen Monat endlich mal wieder Ultraschall und wir konnten die kleine Bauchmaus wieder turnen sehen. Der erste Blick, den wir beim Aufsetzen des Ultraschallkopfes bekamen, ging direkt von unten zwischen die Beine! Und zu sehen war ... ein Hauch von Nichts! :-) Die Frauenärztin wollte sich zwar noch nicht festlegen, gab aber ihre starke Vermutung zu einem Mädchen preis, da weder Hoden noch sonst welche Teile männlicher Geschlechtsorgane zu sehen waren! Wir freuen uns riesig und fühlen uns dem kleinen Leben durch diese Identifikation nun noch näher. In einer Woche würde der Verdacht dann ja bei der Feindiagnostik bestätigt werden, wenn alles dabei bleibt. Bis dahin werde ich mich auch noch krampfhaft zurückhalten süße Kleidchen und Mädchensachen zu kaufen, doch der Kaufrausch steht bevor...uiuiui, das kann was werden :-)
Ab und an spüre ich nun auch schon ein deutliches Stupsen und heute Abend blieb es nicht nur beim spüren, man konnte es sogar ein Mal sehen!! So langsam begreif ich, was hier eigentlich los ist und so langsam bin ich mir auch dessen bewusst für die nächsten vier Monate nicht mehr allein zu sein.

Montag hört ihr wieder von uns!

Kommentare anzeigen

Schwangerschaftsschwimmen

von Phia

Am vergangenen Donnerstag war ich beim Schwangerschaftsschwimmen. Wir waren nur eine ganz kleine Gruppe aus 3 Mamis und es war super anstrengend. Es war aber ein tolles Gefühl endlich mal wieder etwas für seinen Körper zu tun. Ich vermisse das Volleyballtraining und mein Körper auch, da musste ne schonende Alternative her. Sich anschließend nur durch Wasser treiben lassen, gab noch den richtigen Entspannungskick :-) Immer Donnerstags werde ich diesen Kurs nun beuschen. Krümelchen macht sich allmählich Platz in seinem Heim, die deformierte Beule am Bauch rundet sich zunehmend :-) Der Countdown bis zur Feindiagnostik läuft! Noch 22 Tage.
Ab morgen bin ich dann in der 20. SSW.

Kommentare anzeigen

Hebamme? Check!

von Phia

Heute morgen hatte ich ein Vorgespräch mit einer Hebamme, auf die ich bei meiner Suche im Internet gestoßen bin. Als ich in ihrer Praxis ankam, fand gerade so ein Treffen von Muttis statt, die alle ihre kleinen Zwerge dabei hatten, das war sooo süß - und laut! :D Doch das süß überwog. Ich hielt dann in ihrem Büro ein Kennlerngespräch mit ihr und habe mich auch noch vor Ort dazu entschlossen mich von ihr begleiten zu lassen während der Schwangerschaft und der ersten Babymonate. Durch diese spontane Anmeldung konnte ich mir auch sogleich die auf 10 Teilnehmer beschränkten Kursplätze sichern, zum einen beim Geburtsvorbereitungskurs und zum anderen bei der Aquagymnastik (letzteres war auch der entscheidende Grund, der meine Wahl auf Frau Wiese fallen ließ). Mit dem Geburtsvorbereitungskurs gehts am 17. Juli los, das ist genau ein Tag nach der Abgabe meiner Bachelorarbeit, das heißt, dass ich dann total entspannt sein werde - toll!
Bis dahin werd ich mich noch zwei Mal mit ihr treffen, um den Kontakt zu halten und noch einige Dinge zu klären.

Der kleine Bauchbewohner geht immernoch sehr bescheiden mit seinem Platz um, von einem Babybauch ist jedenfalls nach wie vor keine Spur. Wenn ich allerdings ganz ruhig bin und mich auf meinen Bauch konzentriere, bilde ich mir ab und an ein schon kleine Bewegungen zu spüren! Ich bin gespannt wie sich das noch entwickeln wird.

Morgen muss ich nochmals zur Frauenärztin, um Blut abzunehmen und dann bekomm ich entweder noch nen Termin zum Ultraschall oder aber wir sehen den Krümel erst zur Feindiagnostik am 13.05. wieder und dann heißt es: Mädchen oder Junge?! =)

Kommentare anzeigen

Diagnose: Singuläre Nabelschnurarterie

von Phia

Am 28.03.2013 hatten wir den Kontrolltermin bei der Pränataldiagnostik. Die riesige Freude aufs erneute Babykino wurde durch den terminlichen Fauxpas in der Praxis leicht ausgebremst. Die spontane Terminverschiebung von 14:00 Uhr auf 16:00 Uhr haben wir ja noch ganz locker gesehen, doch die Wartezeit bis kurz vor 20:00 Uhr machte nicht nur uns, sondern auch weitere Patientinnen sauer. Doch nachdem wir ins Wartezimmer gerufen wurden, wurden wir für die lange Wartezeit entschädigt. Die Bilder, die wir dort zu sehen bekamen, steigerten die Vorfreude maßgeblich. Doch nicht nur visuell wurden wir beeindruckt - wir haben sogar die wunderbar gleichmäßigen Herztöne hören können. Es war alles hervorragend entwickelt und auch alles vorhanden, doch eine Hiobsbotschaft gab es für uns dennoch: Die Ärztin diagnostizierte eine singuläre Nabelschnurarterie, was so viel heißt wie dass von gewöhnlich zwei Nabelschnurarterien nur eine vorhanden ist. Die Ärztin klärte uns grob über mögliche Konsequenzen auf: In 1-2% kann ein Down-Syndrom die Folge sein, 8% der Fälle äußern sich in einer Entwicklungsstörung und 10% der Fälle leiden an einem Herzfehler. Letztere sind vorerst unbegründet, da alles gut entwickelt ist und auch das Herz einen guten Aufbau hat und gleichmäßig schlägt. In Zukunft werden wir daraufhin häufiger untersucht werden müssen. Ich sehe mich derzeit jedoch noch unter den 80% bei denen die singuläre Nabelschnurarterie ohne Folgen bleiben wird. Andernfalls würde ich mich die gesamte Schwangerschaft nur unnötig verrückt machen und könnte sie gar nicht richtig genießen.

Am 13.05. haben wir den Termin zur Feindiagnostik und dann erfahren wir endlich, ob wir ein kleines Mädchen oder einen Jungen erwarten. Wir sind schon ganz aufgeregt :-)

3D Ultraschall in der 16. SSW

3D Ultraschall in der 16. SSW

Kommentare anzeigen

Pränataldiagnostik in der 13. SSW

von Phia

Die nach hinten gekippte Lage meiner Gebärmutter erschwerte der Frauenärztin die Sicht auf alle zu untersuchenden Details wie Nackenfalte, Herz, Gliedmaßen etc. Aufgrunddessen organisierte sie mir einen Termin bei der Pränataldiagnostik im Rostocker Südstadtklinikum, da die Ärzte dort höherentwickelte Geräte besitzen, die detailgetreuere Einsichten erlauben. Es war ganz großartig!! Eine Stunde lang konnten wir unser Kleines in den unterschiedlichsten Darstellungen beobachten. Die sportlichen Beinchen hats wohl vom Papa :-) Wir konnten sogar eine 3D-Darstellung sehen! Baby hatte die Nabelschnur ganz lässig überm Arm hängen, als wenn es eine Handtasche trägt (wird wohl ganz offensichtlich ein Mädchen ;-) ). Die Ärztin dort konnte zwar weitaus mehr sehen als meine Frauenärztin, aber noch längst nicht alles, weswegen wir Ende März einen erneuten Termin haben. Dann können wir unser inzwischen 6 cm großes Baby wieder eine Stunde lang an der gegenüberliegenden Wand im Großformat projeziert sehen. Bis dahin wird es sicher wieder ein ganzes Ende wachsen. Ein Babybauch ist jedoch noch nicht zu sehen - schade eigentlich, wo es doch unser ganzer Stolz ist :-)

Auf dem Bild riesig, doch in Wirklichkeit erst 6 süße Zentimeter klein <3

Auf dem Bild riesig, doch in Wirklichkeit erst 6 süße Zentimeter klein <3

Kommentare anzeigen

Wie alles begann

von Phia

Am 07. Januar 2013, ich war gerade auf Arbeit und kurz davor in die Mittagspause zu starten, entschloss ich mich kurzer Hand einen Schwangerschaftstest zu besorgen und den Test zu machen - Natürlich nicht aus heiterem Himmel. Wir hatten schon oft über diesen Kinderwunsch gesprochen und waren uns einig: Wir wollen ein Baby! Der Test? Positiv!! Noch am selben Tag bin ich zur Frauenärztin, die mich leider noch vertrösten musste. Es war noch zu früh, um etwas zu erkennen. Am 17. Januar 2013 wurde ich erneut zum Ultraschall gebeten und siehe da, ein winziges Pünktchen mit pochendem Herzen war zu sehen und die Schwangerschaft bestätigt. Es war so unwirklich und der erste Tag in diesem Wissen war noch durch das reinste Gefühlschaos geprägt, doch von da an stieg die Freude weiter und weiter. Die ersten drei Monate haben wir unbeschadet überstanden und unser kleiner Krümel wurde größer und größer. Es war nun auch kein Geheimnis mehr und nahezu jeder aus dem engen Verwandten- und Bekanntenkreis wusste Bescheid. Es war nun offiziell: Wir werden Eltern!

9. SSW - Die Unterscheidung zwischen Köpfchen und Körper ist bereits möglich
9. SSW - Die Unterscheidung zwischen Köpfchen und Körper ist bereits möglich9. SSW - Die Unterscheidung zwischen Köpfchen und Körper ist bereits möglich

9. SSW - Die Unterscheidung zwischen Köpfchen und Körper ist bereits möglich

Kommentare anzeigen